Abendmode

Donna Karan war die erste Frau die in den 80er Jahren die Abendmode schuf. Angefangen in der Basisfarbe Schwarz entwarf sie Abendkleider, die Figur der Frau wurde damit geschmeichelt und hervorgehoben.

Heutzutage ist die Abendmode ein fester Bestandteil für Damen und Herren geworden. Ist zum Beispiel ein Abend in der Oper geplant sind alltägliche Pullover/ Röcke/ Hosen und Hemden ungeeignet. Ein schönes Abendkleid in Wickeloptik mit passendem Chiffonschal garantiert Ihnen einen besonderen Auftritt vor ihren Partner und den Augen der Gäste. Schon ab Größe 34 ist der Traum in rot oder schwarz erhältlich und auch für molligere Damen bis Kleidergröße 46 ist die Abendmode nicht verwehrt. Natürlich können Sie auch eine weiße Bluse tragen und darüber einen Blazer in Glanzoptik, die gleichfarbige Hose rundet as Gesamtbild ab. Die passenden Schuhe sollten bei der Abendmode nicht in Vergessenheit geraten, ob High Heels, Pumps, Sandaletten wichtig ist das die Schuhe zu ihrer Bekleidung passen.

Der Mann hat bei der Abendmode genauso viel Auswahl wie die Frau. Ob in einem vierteiligen Anzug der aus Weste/ Krawatte/ Hemd und Bügelfaltenhose besteht oder lässig mit einem Karohemd und Hose. Die Abendmode kann für Mann und Frau ganz individuell abgestimmt werden.

Wichtig für beide Geschlechter ist aber nicht nur die Abendmode die sichtbar ist, sondern auch die Dessous darunter. Zu einem wunderschönen Abendkleid passt ein Baumwollschlüpfer, hier sollte schon auf den Schnitt des Kleides geachtet werden, nicht das der BH unter dem Kleid durch schimmert oder im schlimmsten Fall die Träger zu sehen sind.